DANA-CUP | 4. Spieltag

BFC Jg. 2006 – ein dänisches Sommermärchen

(kahü) Am vierten und damit vorletzten Tag des Dana-Cups 2017 waren noch vier von ursprünglich sechs gestarteten BFC-Teams im Wettbewerb verblieben. Die Mädchen und die Jg. 02, 03 und 06 hatten bis dahin vier (Mädchen) bzw. drei Gruppenspiele absolviert und i.d.R. zwei KO-Spiele erfolgreich überstanden.

Die Ziellinie vor Augen, galt es für die Mädchen und die 06er noch zwei und für die 02er und 03er sogar noch drei Hürden zu nehmen, um das Finale der jeweiligen Altersklasse zu erreichen. Würden Kraft, Nerven und Moral nach so vielen Spielen und so kurzen Nächten… noch reichen?

Die Spiele am Vormittag, allesamt wieder gegen norwegische Vertreter, ließen so gut wie keine Zweifel aufkommen, dass die BFC-Teams gewillt waren, jeweils den Coup landen zu wollen. Die 03er machten mit einem 3:0 den Beginn und zogen damit in das Viertelfinale ein. Es folgten die 06er, die mit einem grandiosen 7:0 erneut staunende Erwachsene zurückließen, und damit schon das Halbfinale erreicht hatten. Für die 02er war dann aber leider um ca. 10.30 Uhr im Achtelfinale Schluss, als sie sich nach einem dramatischen Elfmeterschießen mit 5:7 geschlagen geben mussten. Die Mädchen machten es den 06ern gleich und zogen kurz vor Mittag mit einem 2:0 ebf. in das Halbfinale ein.

Zur Hälfe des Tages also immer noch drei BFC-Teams im Rennen, zwei davon im Halb-, eines im Viertelfinale. Die 03er mussten folglich auch zuerst wieder ran. Wieder ein norwegisches Team. Doch hier endete nun die Reise der Jungs von Trainer Jakob Nordlohne nach einem packenden 4:5 nach Elfmeterschießen.

Parallel dazu erfüllte sich der Traum des Jg. 2006 mit ihrem Trainer Luigi Wormstädt, der nach einem 2:0 vs. das dänische Team von Skibsby-Höjene IF tatsächlich die 99. Begegnung und damit das Finale dieser Altersklasse erreichte und dort auf den polnischen Vertreter MSPMS Pilkarskie Nadzieje w Mielcu traf (61.000 Ew-Stadt ganz im Südosten Polens