Ü40 des BFC wird starker Dritter bei den Niedersächsischen Hallenmeisterschaften

09/03/2020

Auf dem Foto v.l.n.r.:

Christopher Wormsdorff (Betreuer), Dierk Ritter, Markus „Maggi“ Hehr, Dirk Hanmann, Matthias Both, Asdolah Rastgu, Hojjat Reisi Fard, Nils Gossmann, Bernd Willms, Volker „Haui“ Wölper, Hans-Jürgen Lorenschat (Betreuer), Stephan Hanke und Friedel Gehrke (Chef-Organisator der NFV-Meisterschaft)

 

Es war ein wirklich großer Tag für die Ü40-Senioren des Buchholzer FC bei der 16. Niedersächsischen Hallenmeisterschaftin Ritterhude. Aber es hätte ein noch viel größerer Tag für die Männer aus der Nordheide werden können, wenn das letzte Quäntchen Glück auf ihrer Seite gewesen wäre. Schon bei der Auslosung der Gruppenphase des Finalturniers war das Team von BFC-Coach Markus „Maggi“ Hehrnicht gerade zu beneiden, denn mit dem Vorjahressieger aus Barnstorf und dem VfL Wolfsburg wurden dem BFC zwei bärenstarke Team zugelost. Dennoch nahmen die Buchholzer Männer die Herausforderung mit Bravour an. Nach einer 0:2-Auftaktniederlage gegen den späteren Titelträger vom VfL Wolfsburg, bei der eigentlich viel mehr für den BFC drin war, hielt sich die Mannschaft anschließend schadlos und erreichte mit drei Siegen gegen den TuS Nahne (2:1), den Titelverteidiger von der SG Barnstorf (3:1) und gegen den SVE Wiefelstede (3:0) als Gruppenzweiter hinter dem VfL Wolfsburg das Achtelfinale. Die Buchholzer überzeugten schon in diesen vier Gruppenspielen mit technisch hochklassigem und taktisch klugem Hallenfußball, der ihnen auch auf der Tribüne viel Lob einbrachte. 

 

Anschließend ging es in die Finalspielhalle in Ritterhude, in der sämtliche Partien ab dem Achtelfinale ausgetragen wurden. Und auch dort wussten die Männer des BFC zu überzeugen. Im Achtelfinale wurde der TSV Geversdorf knapp, aber verdient mit 1:0 durch einen Treffer von Stephan Hanke besiegt. Noch besser lief es dann im Viertelfinale, als man mit dem VfL Güldenstern Stade auch den letztjährigen niedersächsischen Vizemeister mit 2:1 hochverdient durch zwei sensationelle Treffer von Hojjat Reisi Fard besiegte und plötzlich im Halbfinale stand. Dort wartete mit dem VfL Löningen das Team, das im Achtelfinale den zweiten Vertreter aus dem Landkreis Harburg von der SG Borstel-Sangenstedt/Ludorf-Roydorf mit 3:1 ausgeschaltet hatte. Der BFC war daher gewarnt und ging entsprechend konzentriert in die Partie. Nachdem die Buchholzer leider wieder einige hochkarätige Chancen liegen gelassen hatten, mussten sie drei Minuten vor Schluss das 0:1 hinnehmen. Mit dem Rücken zur Wand war es dem BFC durch einen Treffer von Markus Hehr aber vorbehalten, mit dem 1:1-Ausgleichstreffer 90 Sekunden nochmals ins Spiel zurückzukommen. Und in den letzten 90 Sekunden wuchs dann der Löninger Keeper über sich hinaus, als er zwei hochkarätige Chancen des BFC parieren konnte. So musste das Neunmeterschießen die Entscheidung über den Einzug in das Finale bringen. Hier war das Glück dann nicht auf der Seite der Buchholzer. Ein einziger verschossener Strafstoß besiegelte das „Aus“ der an diesem Tag so überaus stark aufspielenden Männer des BFC. Das Ausscheiden des BFC sorgte für „Aufatmen“ bei den Spielern des VfL Wolfsburg. Diese waren nach der spannenden Vorrundenpartie gegen die Buchholzer und den anschließend so starken Auftritten der Männer aus der Nordheide froh, nicht erneut gegen den BFC heran zu müssen. Am Ende sicherten sich die Männer vom BFC im Neunmeterschießen gegen den SSV Jeddeloh einen sensationellen dritten Platz, der vorher nicht unbedingt zu erwarten war. Nach den gezeigten Leistungen wäre sogar noch mehr möglich gewesen. 

 

 

Bei der Siegerehrung am Abend, zu der sich alle der 34 teilnehmenden Mannschaften eingefunden hatten, wurde dann auch noch einem der BFC-Kicker eine besondere Ehre zuteil. Denn mit Hojjat Reisi Fard wurde ein Buchholzer Spieler als bester Akteur des gesamten Turniers ausgezeichnet. 
 

 

Please reload