***Und wieder verabschiedet sich ein legendärer Jahrgang des BFC aus der Jugend in den Herrenbereich

Corona bedingt fand die letzte Saison der 2001er leider keinen runden Abschluss, wobei das erreichen des Halbfinals im Bezirkspokal und ein Platz im oberen Tabellendrittel, zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs, auf mehr hoffen ließen. Zum Saisonbeginn stand eine völlig neu zusammen gewürfelte Truppe aus ehemaliger 1. und 2. Mannschaft und dem Allrounder Luis Lärm. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, fand man schnell zusammen und konnte dementsprechend die Resultate auf den Rasen bringen. Unvergesslich bleiben spannungsgeladene Spiele, wie gegen JFV Biber, als Topstürmer Mika Facklam und besagter Luis Lärm je mit einem Doppelpack ein 4:3 kurz vor Ende der 90 Minuten besiegeln konnten. Von Anfang an dabei war Karl Schween. In den ersten Jahren als Trainer und später neben Kult-Trainer Abdoul Bouba, immer mehr als hervorragender Betreuer und Organisator. Unter diesem Gespann konnte man auch erstmals den Aufstieg in die Landesliga feiern. Auf den einen einzigartigen Trainer, folgte der nächste. Niemand geringeres als Bernd Willms sollte in die Fußstapfen des wohl denkwürdigsten Trainers Kameruns treten. Unterstützt wurde er dabei vom jetzt Ex-Kapitän der 1. Herren, Dustin Jahn. Unter diesem Gespann konnte man sich leichtfüßig in der Landesliga festigen. Doch nicht nur auf dem satten Grün ließ man immer wieder die spielerische Exzellenz aufblitzen, sondern auch auf Hallenboden war man stets eine feste Größe im Kreis. Tragischer Weise konnte man das aber nie in das Erreichen der Bezirksrunde ummünzen, da man mehrfach knapp und an Tragik nicht zu überbieten, im Finale scheiterte. Dass die 2001er Mannschaft auch optimal zum Fördern und Ausbilden exzellenter Kicker fungiert sieht man an den Beispielen Max Schütt (Pauli U19), Simon Knueve (ETV U19), JK1 (Werder U13-U16) und Tizian Backhaus (B08 1.H). Viele der Spieler, die den Ball für den 01er Jahrgang auf der Brust trugen, bleiben dem BFC im Herrenbereich erhalten. Dies lässt auf eine große Vereinszugehörigkeit schließen, auf die ein jeder BFCler wahrlich stolz sein kann. Forza BFC 💙